Skip to main content

Plattenspieler Test 2017
Finde deinen Plattenspieler

Wir sind dein Ansprechpartner für Plattenspieler und Zubehör

Plattenspieler liegen derzeit wieder groß im Trend. Nachdem die nostalgischen Tonträger durch das Medium CD oder auch Download- und Streaming Portalen wie iTunes oder Spotify zeitweise verdrängt wurden, feiert Vinyl in den letzten Jahren sein Comeback! Die Geräte gewinnen immer mehr Marktanteile und sind sogar vereinzelt in handelsüblichen Discountern erhältlich. Das ist auch wenig verwunderlich. Es gibt viele Punkte, die für das Kaufen der gutaussehenden Tonträger sprechen. Dabei gibt es aber ein Problem…


Nach dem Zeitalter der CD ist nahezu jegliches Wissen über Schallplatten und Phonogeräte verloren gegangen. Damit also Musikliebhaber, wie Du es möglicherweise bist, besser in der Thematik Plattenspieler zurechtkommen, soll dir dieses unabhängige Test- und Vergleichsportal helfen. Wir haben zahlreiche Informationen über Plattenspieler zusammengefasst und hier zur Verfügung gestellt. So kannst Du dir einen Überblick verschaffen und dich für ein passendes Modell entscheiden. Du findet bei uns eine Reihe an Geräten, die sowohl preislich als auch in Sachen Features viele Möglichkeiten bieten. Wie dem auch sei: Wir wünschen viel Spaß beim Lesen des Ratgebers und hoffen, Du findest das für dich passende Modell!


Die Sieger unseres Plattenspieler Tests

1234
Audio Technica Direktantrieb inkl. Tonabnehmer Perfekt für DJs Dual DTJ 301.1 USB DJ-Plattenspieler (33/45 U/min) schwarz Preis-Leistungs-Sieger auna Jerry Lee Plattenspieler USB-Anschluss (50er Jahre Retro-Design) Retro-Look Plattenspieler Pro-Ject Debut III Überzeugende Soundqualität
Modell Plattenspieler Audio Technica AT-LP120USBHCPlattenspieler Dual DTJ 301.1Plattenspieler auna Jerry LeePlattenspieler Pro-Ject Debut III
Bewertung
Drehzahl33/45/78 U/Min33/45 U/min33/45/78 U/Min33/45/78 U/Min
Größe54 x 41 x 20 cm53,4 x 42,8 x 21,6 cm27,5 x 35,5 x 11,5 cm41,5 x 32 x 11,8 cm
Gewicht10,7 KG5 KG2,5 KG6 KG
integrierter Vorverstärker
USB
FarbeSilberSchwarzBraun, Weiß-rot u.v.mMatt-schwarz
AntriebstypDirektantriebDirektantriebRiemenantriebRiemenantrieb
HebesystemManuellManuellManuellManuell
DetailsPreis bei prüfen*DetailsPreis bei prüfen*DetailsPreis bei prüfen*DetailsPreis bei prüfen*

Keinen Plattenspieler gefunden? Finde jetzt dein passendes Modell

60 445

Inhaltsverzeichnis

Funktionsweise eines Plattenspieler
Features von Plattenspielern
Antriebsarten von Plattenspielern
Checkliste beim Plattenspielerkauf
Die Kaufempfehlung unseres Plattenspieler Vergleichsportals
Das passende Zubehör für einen Plattenspieler

Warum sich ein Plattenspieler heute auf jeden Fall noch lohnt

Es spricht so einiges für den Kauf eines Schallplattenspielers. Manch einer will damit eine neue Form des Musikhörens für sich entdecken. Andere verbinden angenehme Kindheitserinnerungen damit und wollen diese wiederaufleben lassen. Vielleicht besitzt Du sogar eine alte Plattensammlung und möchtet diese nicht einfach verstauben lassen. Damit Du einen Überblick über alle Argumente bekommst, haben wir hier eine kurze Liste mit Pro- und Contra erstellt, damit Du genau entscheiden kannst, ob Vinyl das Richtige für dich ist.

Pro
Die Wiedergabequalität ist besser (wärmer und lebendiger)
Vinyl kann extrem günstig sein
Plattenspieler werten das Ambiente auf
Plattenspieler sind ausbaufähig und wartbar
MP3-Downloads gibt es beim Vinyl-Musikkauf kostenlos dazu
Sehr schöne Cover von Schallplatten
Lange Haltbarkeit
Contra
Nur für Zuhause
Bei unsachgemäßer Behandlung empfindlich
Braucht Platz (vor allem eine Schallplattensammlung)
Fazit:
Es lässt sich also sagen, dass ein Plattenspieler neben vielen Vorteilen, wie alles andere im Leben, auch durchaus seine Nachteile haben kann. Für diejenigen unter euch, bei denen jedoch die Vorteile überwiegen, kann das Vinyl auf alle Fälle zu einer tollen Investition werden.

 

Eigenschaften von einem Plattenspieler

Funktionsweise eines Plattenspieler

Um einen passenden Plattenspieler zu finden, ist es sinnvoll, mehr über die allgemeine Funktionsweise in Erfahrung zu bringen. Du musst ja schließlich wissen, was gut oder schlecht und vor allem für deine Zwecke geeignet ist. Daher haben wir hier alles Wissenswerte in Kürze zusammengefasst.

Aufbau

Sockel:
Die Basis des Plattenspielers bildet der Sockel. Er hält alle anderen Bestandteile zusammen, hat aber keine weitere technische Funktion.

Wichtig: Der Sockel sollte aus stabilem und hochwertigem Material bestehen

Tonarm:
Dieser hält den Tonabnehmer und sorgt dafür, dass die Nadel in die Rillen der Platte gleiten kann. Das am anderen Ende befestigte Gegengewicht hingegen sorgt dafür, dass der Tonarm richtig ausbalanciert wird.
Wichtig: Auch der Tonarm sollte vor allem stabil sein. Zwar sieht ein Tonarm aus Plastik oder Holz gut aus, verformt sich aber sehr leicht. Daher wird hier Metall oder Kohlefaser empfohlen.

Tonabnehmer:
Dieser verarbeitet das Audiosignal tontechnisch.
Wichtig: Erhältlich sind Tonabnehmer als MM-Wandler (Moving Magnet) und MC-Wandler (Moving Coil). Bei MM-Systemen habt ihr den Vorteil, eine abgenutzte Nadel einfach austauschen zu können. MC-Systeme müssen samt Tonabnehmer ersetzt werden. Dafür sind MC-Systeme klangtechnisch hochwertiger, aber eben auch kostspieliger.

Teller:
Der Teller, der aus Materialien wie z.B Holz, Stahl, Glas oder Acryl bestehen kann, bewegt die Schallplatten in einem bestimmten Tempo. Dieses liegt je nacht Art von Vinyl bei 33 1/3 oder 45 Umdrehungen pro Minute. Vereinzelt auch bei 78 Umdrehungen pro Minute.
Wichtig: Stabilität und Langlebigkeit stehen im Mittelpunkt. Verformbare Materialien wie Holz sollten vermieden werden.

Stylus/Nadel:
Als Stylus bezeichnet man die Nadel des Plattenspielers. Diese wird, wie schon erwähnt, vom Tonabnehmer gehalten und gleitet durch die Rillen.
Wichtig: Es gibt Nadeln aus Diamant oder Saphir, die dementsprechend eine höhere Lebensdauer haben. Das ist aber kein Muss. Die Nadel kann in der Regel auch einfach ausgetauscht werden.

Funktionsweise

Bewegung des Tonarms:
Man platziert zuallererst die Schallplatte, auf der sich die ganze Musik befindet, auf den Plattenteller. Danach schaltet man den Plattenspieler ein und der Turntable fängt an, sich zu drehen. Die jeweilige Geschwindigkeit ist über einen Schalter regulierbar. Jetzt dreht sich die Platte zwar, aber da der Tonarm noch nicht platziert wurde, hört man noch nichts.

Tonarm ausrichten:
Der Tonarm hilft dabei, den Tonabnehmer und Nadel präzise auf der Schallplatte zu platzieren. Um auch eine optimale Tonqualität zu gewährleisten, erfordert es, ein präzises Zusammenspiel verschiedener Teile. So muss unter anderem das Gegengewicht, das die Auflagekraft der Nadel ausbalanciert, genau verarbeitet sein.

Senkung der Nadel:
Der einzige Teil, der die Schallplatte direkt berührt, ist die Nadel. Diese gleitet durch die Rillen der Platte und liest somit die codierten Informationen ab und beginnt zu schwingen. Diese werden dann vom Tonabnehmer übersetzt und in Signale umgewandelt.

Umwandlung der Signale:
Nachdem die Nadel begonnen hat zu schwingen, wird dies vom Tonabnehmer als eine Art elektroakustischer Wandler übersetzt. In den meisten Fällen werden diese ursprünglichen Schallschwingungen durch eine Magnetspule in elektrische Wellen umgewandelt. Damit wird die Wiedergabe des Tons möglich gemacht.

Verstärkung der Signale:
Bis hierhin ist noch kein Ton zu hören. Erst muss der Klang noch durch einen Audioverstärker mit Lautsprechern tatsächlich hörbar gemacht werden. Danach sind alle Schritte erfolgt und die gewünschte Musik lässt sich auch anhören.


Features von Plattenspielern

Mit den Features sind vor allem die Ausstattungsmerkmale gemeint. Auch hier kann man schnell durcheinander kommen, wenn man sich bei der Kaufentscheidung die Frage stellt, was denn wirklich sinnvoll und nützlich ist.

1. Manuell, halbautomatisch oder vollautomatisch?
Das Hebesystem des Tonarms gibt es in der Variante manuell, halbautomatisch und vollautomatisch. Hierbei handelt es sich einzig und allein um eine Frage des Komforts. Die Wiedergabequalität bleibt vom Hebesystem unberührt. Beim manuellen Hebesystem muss der Tonarm sowohl am Anfang auf als auch am Ende von der Platte gehoben werden. Beim halbautomatischen System lediglich am Anfang, das Ende erkennt der Plattenspieler selbst und bewegt sich eigenständig zurück. Und logischerweise beim automatischen System muss nur noch ein Schalter betätigt werden, damit sich der Tonarm selbstständig zur Platte bewegt und dann auf diese senkt.

2. Pitch Control
Ein vor allem für DJ sehr wichtiges Feature ist die Tonhöhenregelung bzw. Pitch Control. Mit ihr wird es möglich, die Drehgeschwindigkeit zu regulieren und somit die Tonhöhe für eine bestimmte Zeit zu verändern. Dies ermöglicht den sogenannten Mix-Effekt der Musik.

3. Antiskating-Vorrichtung
Hierbei handelt es sich um eine Vorrichtung des Plattenspielers zur Kompensierung der sogenannten Skatingkraft, die den Tonarm zur Plattenmitte zieht. Damit wird die Wiedergabequalität erhöht sowie die Haltbarkeit der Platten verlängert (durch die geringere Abnutzung). Dies ist ein sehr wichtiges Feature und sollte auf jeden Fall beim Plattenspielerkauf beachtet werden

4. USB oder Analog?
Durch den USB-Anschluss ist es möglich, dass der Plattenspieler auch an Geräten wie einem Laptop oder PC angeschlossen wird. Der Vorteil ist hier ganz klar, dass dadurch die Musik kinderleicht übertragen und digitalisiert werden kann. Mit Softwares wie Audicity lassen sich so Aufnahmen bearbeiten und konvertieren. Ein möglicher Nachteil hingegen ist die Qualität der anderen Teile des Plattenspielers. Um so einen USB-Plattenspieler zu ermöglichen, wird an anderen Ecken gespart und die Gesamtqualität des Gerätes leidet. 


Antriebsarten von Plattenspielern

Plattenspieler besitzen unterschiedliche Antriebsarten, also wie der Plattenteller durch den Motor letztlich in Drehung versetzt wird. Je nachdem, welchen Zweck euer Plattenspieler erfüllen soll, müsst ihr euch hier für einen passenden Antriebstyp entscheiden.

Riemenantrieb

Beim Riemenantrieb erfolgt die Drehung der Achse durch einen Gummiriemen. Das heißt, der Motor ist isoliert, überträgt aber durch den Riemen die Drehung auf den Plattenteller. Diese Antriebsart ist sehr beliebt, da durch elastomere Riemen Vibrationen und Lärm absorbiert und das Flattern („cogging“) verhindert wird. Der Nachteil des Antriebs besteht jedoch darin, dass nach einiger Zeit der Riemen an Elastizität verlieren und somit auch abrutschen kann.

Direktantrieb

Beim Direktantrieb ist die Achse des Plattentellers zugleich die Achse des Antriebmotors. Das heißt, der Motor treibt die Achse direkt an und Änderungen der Plattendrehzahl werden durch Drehzahländerungen des Motors erreicht.
Diese Antriebsart wird gerne von DJs verwendet, da sie mit kurzer Hochlaufzeit gebaut werden und kein Riemen herunterfallen oder ausleiern kann. Der Nachteil besteht jedoch darin, dass es bei billigen Geräten zu Rucklern und Störgeräuschen kommen kann.

Reibradantrieb

Der Reibradantrieb gehört zu den ältesten Antriebsarten. Damit waren die ersten Plattenspieler ausgestattet und ist daher auch bei Vintage-Modellen beliebt. Die Übertragung der Drehung erfolgt durch ein Gummirad, das vom Motor angetrieben wird. Der Nachteil hierbei liegt hauptsächlich im Niederfrequenzrauschen („Rumpeln“) sowie den Geschwindigkeitsänderungen im Ton, weshalb dieser Antrieb bei neuen Plattenspielern so gut wie nicht mehr verwendet wird.


Du willst noch mehr über Plattenspieler erfahren? Besuche unseren aktuellen Blog!

Unser Plattenspieler Blog

Unsere Kaufempfehlung

Checkliste beim Plattenspielerkauf

Bevor wir nun zu unserer Plattenspieler Kaufempfehlung kommen, hier nochmal eine kurze Checkliste, auf was ihr nun alles beim Kauf eines Schallplattenspielers achten solltet:

1. Stabiler Sockel und Plattenteller
Für eine gute Basis eures Plattenspielers solltet ihr auf hochwertiges und langlebiges Material setzen.
Nicht zu empfehlen: Holz oder Plastik
2. Ein Tonabnehmer aus guter Qualität, der auch austauschbar ist
Ein guter Tonabnehmer ist entscheidend für die musikalische Qualität. Schaut daher, dass dieser von der passenden Bauart und vor allem austauschbar ist, wenn ihr diesen in Zukunft eventuell noch verbessern möchtet.
Nicht zu empfehlen: Keramik
3. Integrierter Vorverstärker bei Low-Budget
Wenn ihr euch nicht im High-End Bereich bewegt, bei dem die Komponenten sehr gut aufeinander abgestimmt sind, empfehlen wir euch ein Gerät mit schon integriertem Vorverstärker.
4. Austauschbare Nadel
Logischerweise muss auch die Nadel irgendwann ausgetauscht werden, daher sollte dies auf jeden Fall bei eurem Plattenspieler möglich sein.
5. Direkt oder Riemenantrieb
Solltet ihr euch nicht gerade für einen Retro Vintage Reibradantrieb-Plattenspieler interessieren, empfehlen wir euch den Direkt -oder Riemenantrieb.
6. Antiskating-Vorrichtung sollte vorhanden sein
Damit eure Platte nicht abnutzt, ist dieses Feature beim Kauf des Plattenspielers sehr zu empfehlen.

Zum Schluss gibt es noch zwei Punkte, bei denen es vor allem um den persönlichen Geschmack geht.

7. Manuell, halbautomatisch, vollautomatisch
Hierbei ist in der Regel manuell oder halbautomatisch ausreichend. Wenn euch jedoch die Senkung am Anfang auch zu aufwändig ist, könnt ihr euch für eine vollautomatische Variante entscheiden.
8. USB
Entscheidend ob ihr eure Plattensammlung noch vor habt zu digitalisieren, müsst ihr darauf achten, dass der Plattenspieler einen USB-Anschluss besitzt.

Jetzt solltet Du alles Wichtige verinnerlicht haben, worauf es beim Kauf eines Plattenspielers ankommt.  Selbstverständlich gibt es noch sehr viel mehr Informationen zum Kauf und Plattenspieler allgemein. Als Anfänger bist du mit obigem Wissen aber gut gewappnet. Wenn Du noch mehr erfahren willst. kannst du auf Wikipedia oder auch Youtube nachschauen.

Nun kommen wir zu unseren Kaufempfehlungen und den Test einiger Geräte.


Die Kaufempfehlung unseres Plattenspieler Vergleichsportals

Nachfolgend stellen wir nun einige Geräte vor, die für jedes Preissegment eine gute Auswahl bieten. Selbstverständlich haben wir hierbei unseren Vergleich und Test auf Basis der im Ratgeber angesprochenen Kriterien gefällt, um eine bestmögliche Beratung anzubieten.

Plattenspieler Test bis 200 €

Ein preistechnisch sehr interessantes Modell ist der Dual DTJ301.1. Hier bekommst Du für kleines Geld einen hochwertigen Plattenspieler mit vielen Einstellungen und einer tollen Soundqualität!

Design
Das Design des Dual DTJ 301.1 macht direkt einen erstklassigen Eindruck. Neben einer vorhandenen Nadelbeleuchtung und justierbaren Standfüßen punktet der Plattenspieler mit einer Befestigung aus Edelstahl am Plattenteller und Tonarm.

Antriebsart
Der Dual DTJ 301.1 läuft über einen Direktantrieb. Dadurch, dass die Solldrehzahl schnell erreicht wird, eignet sich das Modell somit auch für DJs zum Scratchen. Aber auch für den gewöhnlichen Musikliebhaber ist das Abspielen der Platte ohne Verzerrungen ein angenehmer Faktor.

Bestandteile
Die Bestandteile sind allesamt aus wertigem Material.  So wurde der Plattenteller aus Aluminium-Guss hergestellt, der Tonarm aus Edelstahl und das Magnet-Tonabnehmersystem sogar mit einer Diamant-Nadel ausgestattet. Lediglich das Gehäuse besteht aus Kunststoff, was hier als kleiner Minuspunkt gelten könnte.

Features
Beim Dual DTJ 301.1 handelt es sich um ein manuelles System mit einem integrierten Vorverstärker. Weiterhin punktet er mit einer Antiskating-Vorrichtung, einem Pitch-Control sowie einem USB-Anschluss zum Digitalisieren der Schallplatten. Um das Ganze abzurunden ist eine einstellbare Auflagekraft über das Gegengewicht vorhanden. Somit sind unserer Meinung nach alle notwendigen Features, um eine ordentliche, musikalische Qualität zu gewährleisten, gegeben.

Fazit
Für den unschlagbaren Preis von unter 200 € kann man mit dem Dual DTJ 301.1 nichts falsch machen. Ihr bekommt einen ausgezeichneten Plattenspieler mit einem tollen Preis-Leistungsverhältnis, der auch für Einsteiger super geeignet ist.

Preis-Leistungs-Sieger Plattenspieler Dual DTJ 301.1

188,99 € 249,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis bei prüfen*

Plattenspieler Test bis 300 €

In diesem Preissegment habt ihr schon eine größere Auswahl mit ebenfalls sehr guten Geräten. Um euch alle Plattenspieler mit den wichtigsten Details anzeigen zu lassen, könnt ihr das einfach über den Plattenspieler Finder.
Wir haben uns hier für den Pro-Ject Debut III entschieden, der vor allem durch seinen warmen und natürlichen Klang überzeugt.

Design
Das Design des Pro-Ject Debut III ist sehr modern gehalten. Farblich hat man hier die Auswahl zwischen schwarz, silber, weiß und sogar rot und auch bei der Konstruktion wurde viel Wert auf eine einfache Bedienung und Aufbau gelegt.

Antriebsart
Die Antriebsart des Plattenspielers ist der bewährte Riemenantrieb, der noch durch einen Gummiring unterstützt wird, um mögliche Vibrationen zu verhindern.

Bestandteile
Der Pro-Ject Debut III besteht aus einem Messing Gehäuse sowie einem Metallplattenteller mit Filzauflage, was für eine konstante Geschwindigkeit und allgemein wenig Störgeräusche spricht. Für den Schutz von Nadel und Platte wurde der Tonarm mit einem silikongedämpften Hebel ausgestattet. Weiterhin wird der Plattenspieler mit einem vormontierten MM-Tonabnehmer sowie einem Tonarm aus Aluminium mit Saphirlagern geliefert. Daher ist das Gerät von Anfang an schon so gut wie gebrauchsbereit.

Features
Neben einer Antiskating-Vorrichtung gibt es die Möglichkeit bei den Geschwindigkeiten zwischen 33 1/3, 45 und optional 78 Umdrehungen pro Minute zu wechseln. Ebenfalls kann durch den Anschluss einer Phono-Box mit USB Port das Digitalisieren der Schallplatten möglich gemacht werden.

Fazit
Mit dem Pro-Ject Debut III bekommt ihr für relativ wenig Geld einen Plattenspieler mit unvergleichbarem Sound. Ein puristisches Gerät, das designtechnisch sowie musikalisch auf jeden Fall überzeugt und ebenfalls ein ideales Einsteigermodell darstellt.

Überzeugende Soundqualität Plattenspieler Pro-Ject Debut III

239,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis bei prüfen*

High-End Plattenspieler Test bis 400 €

Wer etwas mehr Geld zur Verfügung hat und beim Kauf des Plattenspielers nur ungerne auf etwas verzichten will, der ist mit dieser Variante gut beraten. Das 2016er Modell vom Rega Planar 1 gehört zwar preistechnisch in den Bereich „Einsteiger“, kann jedoch in Sachen klangliche Performance selbst im High-End Bereich mitspielen.

Design
Der Plattenspieler ist minimalistisch und simpel, aber trotzdem auch modern und hochwertig gehalten. Erhältlich ist er in den Ausführungen hochglanzschwarz und hochglanzweiß.

Antriebsart
Bei der Antriebsart handelt es sich um einen 24V-Synchronmotor mit neuer Ansteuerplatine und Aluminium-Antriebsrad. Dies sorgt für eine verbesserte Laufruhe und Drehzahlkonstanz. Ein weiterer Pluspunkt ist eine Motorabdeckung mit integraler Kühlwirkung.

Bestandteile
Das Gerät verfügt über ein Hauptlager aus Messing mit verbesserter Passform und einer optimierten Ankopplung. Weiterhin gibt es einen von Rega innovativ entwickelten Tonarm mit spielfreien Lager und äußert geringer Reibung. Der MM-Tonabnehmer ist vom Modell „Carbon“ und auch der Plattenteller wurde neu entwickelt für eine erhöhte Schwungmasse.
Durch das mitgelieferte Performance Pack besteht jederzeit sogar noch die einfache Möglichkeit einer weiteren Aufwertung und Verbesserung der Bestandteile.

Features
Die Bedienung erfolgt über ein manuelles System. Neben einem ergonomisch geformten Headshell für eine bessere Handhabung besitzt der Plattenspieler auch eine neue Antiskating-Vorrichtung, die ganz automatisch ohne jegliche Justierung, eingestellt werden kann. Einen USB-Anschluss besitzt dieses Modell jedoch nicht. Das ganze Gerät wird komplett vormontiert geliefert und kann daher sofort benutzt werden (Plug ‘n Play).

Fazit
Mit vielen Innovationen und Verbesserungen hat das überarbeitete Modell des Rega Planar 1 vieles zu bieten. So bekommt ihr ein High-End Gerät für einen durchaus erschwinglichen Preis. Von uns gibt es hierbei auf jeden Fall eine Kaufempfehlung.

Plattenspieler Rega Planar 1 (Modell 2016)

379,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis bei prüfen*

Keinen Plattenspieler gefunden? Finde jetzt den passenden Plattenspieler für dich!

Finde deinen Plattenspieler

Das passende Zubehör für einen Plattenspieler

Vorverstärker

Die Funktion des Vorverstärkers besteht darin, das Signal des Plattenspielers für den Endverstärker vorzubereiten. Dies ist vor allem für einen tollen Klang unabdingbar und wird meist noch durch zusätzlichen Einstellungen wie Bässe, Höhe, Mitten und der Lautstärke erweitert.
Während früher der zusätzliche Anschluss eines Phonoverstärkers ganz normal war, werden heutzutage viele Modelle mit integrierten Vorverstärkern hergestellt. Darauf sollte auf jeden Fall in der Artikelbeschreibung beim Plattenspielerkauf geachtet werden.
Solltet ihr euch also für einen Plattenspieler entscheiden, der über keinen integrierten Vorverstärker verfügt, empfehlen wir euch folgende Geräte:


Endverstärker/Vollverstärker

Ein Endverstärker hat die Funktion, die vom Vorverstärker ausgegebene Spannung soweit zu erhöhen, bis diese von Lautsprechern sinnvoll betrieben werden kann.
Eine sehr beliebte Variante ist hierbei der Vollverstärker. Dies ist eine Kombination aus Vor- und Endverstärker, bei dem auf der einen Seite die Signalquellen angeschlossen werden können und auf der anderen Seite dieser in der Lage ist, den Lautsprecher anzutreiben.
Kleiner Tipp: Schaut unbedingt, dass euer Zubehör auch designtechnisch zu eurem Plattenspieler passt!
Wir empfehlen hierbei folgende Geräte:


Lautsprecher

Der Lautsprecher ist das letzte Puzzlestück für eine perfekte Audioanlage. Er wandelt die elektrischen Schwingungen wieder in mechanische um und sorgt damit für den Schall bzw. die Töne. Wenn man hier bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, wird die hörbare Qualität der Musik ausgezeichnet. Ebenfalls ist es so, dass gute Lautsprecher eine hohe Haltbarkeit vorweisen und im Zweifelsfall einfach an andere Geräte angeschlossen werden können.
Wir empfehlen hierbei folgende Geräte: